Der Sternhimmel im Februar / März

Der Übergang vom Winter- zum Frührjahrs-Sternhimmel bietet besonders den Freunden Offener Sternhaufen ein reiches Betätigungsfeld. Besonders lohnenswert schon im Fernglas sind z.B. der Doppelsternhaufen NGC 869/884 (h+chi Persei) im Sternbild Perseus (Per). Die Pleiaden (M45) im Sternbild Stier (Tau), die bereits mit bloßem Auge gut erkennbar sind, sind sogar ein reines Fernglas-Objekt, das selbst im kleinen Teleskop an Wirkung verliert. Dasselbe gilt für den Coma-Sternhaufen Mel111 im Sternbild Coma Berenices (Com), der selbst für ein Weitwinkel-Fernglas etwas zu groß ist. Seine typische Becherform ist aber bei nicht zu hoher Vergrößerung gut erkennbar.
Aber auch die Offenen Sternhaufen M35 in den Zwillingen (Gem) und M36, M37, M38 im Fuhrmann (Aur) sowie die Hyaden (Mel25) im Stier und M34 im Perseus sind einen Besuch wert. Ein für das Fernglas interessanter Kugelsternhaufen ist M3 im Sternbild Jagdhunde (CVn).
Überragendes Objekt des Himmels bleibt aber erst einmal der Orion-Nebel (M42) im Sternbild Orion (Ori). Der Orion-Nebel ist ein 1400 Lichtjahre entferntes Sternentstehungsgebiet, das bereits mit bloßem Auge als "verwaschener" Stern erkennbar ist und dessen Nebelcharakter bereits im Fernglas deutlich wird.



Weitere Informationen zum aktuellen Sternhimmel und zur Sichtbarkeit der Planeten finden Sie bei der Vereinigung der Sternfreunde e.V..

Alle Zeitangaben in MEZ.

Mondlauf

15.02., 22:05 Uhr MEZ,   Neumond
02.03., 01:50 Uhr MEZ,   Vollmond
17.03., 14:10 Uhr MEZ,   Neumond
31.03., 14:35 Uhr MESZ,   Vollmond

(Quelle: Himmels-Almanach 2018)


© 2001-18 by Volkssternwarte Hattingen e.V.